bunt_lernhilfe

Individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen
-Lernhilfe-

„Die große Angst beginnt. Diesen Freitag schreibt Anna eine Arbeit in Mathe. Sie hat Angst: Angst zu versagen und wieder ein leeres Blatt abzugeben. Anna versteht einfach nicht, wie man die Aufgaben lösen könnte. Im Unterricht traut sie sich schon lange nicht mehr die Lehrer zu fragen: „Was sollen denn da meine Mitschüler von mir denken? Die hänseln mich doch sowieso schon, weil ich so schlechte Noten schreibe …“

Fast alle Kinder und Jugendliche haben irgendwann einmal Schwierigkeiten in der Schule. Oft lassen sich diese Probleme leicht beheben oder lösen sich von selbst. Doch manchmal ist die Situation schwieriger: Das Kind hat Probleme in der Schule, zu Hause und mit sich selbst. Für diesen Fall ist die individuelle Förderung entwickelt worden.

… Annas Probleme in der Schule sind nicht unbegründet: Nach der Schule muss sie oft auf ihre kleine Schwester aufpassen und einkaufen gehen oder kochen. Denn Annas Eltern haben sich getrennt und die Mutter, bei der die Kinder jetzt leben, besucht wieder eine Schule. Anna ist manchmal traurig und es gehen ihr viele Gedanken durch den Kopf. Dann möchte sie, dass alles wieder so ist wie früher. Sie könnte dann abends mit Mama oder Papa die schlimmen Matheaufgaben lösen und sich nachmittags mit den Freundinnen treffen.

Kinder wie Anna gibt es nicht wenige – sie haben Probleme in der Schule, in der Familie, mit sich selbst. Eine individuelle Hilfe von außen kann da entlastend wirken.

35

Was bedeutet individuelle Förderung?

Schüler, die sowohl mit der Schule, als auch mit ihrer persönlichen familiären Situation in Konflikt geraten sind, benötigen individuelle Hilfe. Diese muss zuallererst der Entlastung und Stabilisierung des betroffenen Schülers dienen.

Daher versteht sich unser Angebot als individuelles Förderangebot, das nicht an den schulischen Defiziten ansetzt, sondern die Person des Kindes oder Jugendlichen mit all seinen Stärken in den Mittelpunkt stellt.

Die Lernhelfer und Lernhelferinnen erhalten fachliche Begleitung durch die hauptamtlichen Sozialpädagogen. Es stehen Lehrmaterialien zur Verfügung.


Für wen ist eine individuelle Förderung?

Diese Hilfe richtet sich sowohl an die Kinder und Jugendlichen, als auch an ihre Familien. Nicht nur das Kind leidet unter seinen schulischen Schwierigkeiten, sondern die ganze Familie erfährt dadurch eine erhebliche Beeinträchtigung. Daher hat die individuelle Förderung auch die Entlastung der gesamten Familie, insbesondere der Eltern zum Auftrag.


Was ist das Ziel?

  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Motivationsförderung
  • Problemorientiertes Arbeiten
  • Vermittlung von Lerntechniken
  • Aufholen schulischer Defizite

…“Anna geht jetzt zur individuellen Förderung. Was ihr so gut daran gefällt, ist, dass sie ihren persönlichen Lernpartner hat. Anna gefällt, dass sie eine Vertrauensperson gefunden hat, die sich Zeit für sie nimmt und ihr zuhört, wenn ihr so viele Gedanken durch den Kopf gehen, dass sie sich nicht mehr konzentrieren kann.“

Nach welchen Grundsätzen
  • Sie setzt auf die Freiwilligkeit der Kinder und Jugendlichen
  • Jedes Kind und jeder Jugendliche hat seinen eigenen Lern- und Ansprechpartner
  • Durch lebenspraktische Förderung der Alltagskompetenzen wird der Erlebnis- und Erfahrungshorizont erweitert